I LOVE FASHION

Image Slider

London at Christmas Time, Day 2

| On
14:47
Ich wünsche euch allen ein FROHES NEUES JAHR!!!
Normalerweise würde ich das Jahr mit einem Rückblickpost zu 2016 beginnen, aber ich will zunächst meine London Posts abschließen, bevor dann ein Rückblick sowie weitere Posts zu Rom sowie meinen anderen Reisen im Jahr 2016 folgen.

An unserem 2. Tag in London sind wir zunächst zum Buckingham Palace gefahren, um uns die Wachablösung anzuschauen. Wir waren circa 45 Minuten vorher da, da ich bereits gelesen hatte, dass sich dort immer eine große Menge an Touristen befindet und man etwas früher da sein sollte, um sich einen guten Platz zu sichern. Es lohnt sich auf jedem Fall sich dieses Spektakel einmal anzuschauen, mir hat es sehr gut gefallen.

Danach sind wir zum Science Museum gefahren, da mich dieses Museum am meisten interessiert hat und ich wurde nicht enttäuscht. Ich hätte so viele Fotos machen können und vermutlich den gesamten Nachmittag dort verbringen können, aber da wir natürlich nicht so viel Zeit eingeplant hatten, haben wir uns nur die untere Etage anschauen können und ich habe nur sehr wenige Fotos gemacht.

Nach einem kurzen Abstecher beim Natural History Museum (ein Traum!), sind wir dann zum Convent Garden gefahren, um etwas zu Essen. Ich wollte unbedingt mal zu Shake Shak und dort einen Burger probieren und da sich im Convent Garden ein Shake Shak Restaurant befindet, haben wir uns auf den Weg dahin gemacht. Die Burger und auch Pommes mit Käsesoße waren sehr lecker, aber viel zu überteuert. Da wir nach den verhältnismäßig kleinen Burgern noch Hunger hatten, sind wir noch zu dem Pizzaladen Franco Manca gegangen, über den ich so viel gutes gelesen habe, der aber leider eine große Enttäuschung für uns war. Die Pizza war seeeehr labberig und hatte meiner Meinung nach auch kaum Geschmack, die Bedienung nicht wirklich freundlich, aber hey der Wein war sehr sehr lecker.

Erinnert ihr euch noch an meine Teilnahme beim GetYourGuide Gewinnspiel (Hier der Link)?
Ich habe den 2. Platz gewonnen und unter anderem einen 70 € Gutschein für die GetyÝourGuide Homepage erhalten. Einen Tag vor der Reise haben wir uns spontan dazu entscheiden, diesen Gutschein für das London Eye einzulösen. Da man hierbei schon den Tag des Besuches festlegen muss, haben wir uns für den 2. Tag unserer Reise entschieden und sind also nach dem Essen und kurz nach Sonnnenuntergang Richtung London Eye spaziert. Das London Eye ist natürlich schon eine ganz coole Sache, aber ich bin ehrlich: Hätte ich die Tickets (vor Ort kostet ein Ticket 25 Pfund) selber zahlen müssen, hätte ich das London Eye niemals besucht. Die Fahrt dauert circa 30 Minuten und ja die Aussicht ist ganz schön, aber rechtfertigt den Preis trotzdem absolut ganz und gar nicht. Ich denke in der Zeit könnte man wesentlich schönere Dinge in London machen und es gibt sicher auch noch viele andere tolle Aussichtspunkte die bei weitem nicht so teuer sind.

Nach dem London Eye sind wir dann Richtung Regent Street und Oxford Street gewandert, da ich zum einen zu Anthropologie (die goldenen Becher!) und zu Liberty (die Weihnachtsabteilung!) wollte und zum anderen natürlich auch die Weihnachtsbeleuchtung der Straßen sehen wollte.
Die Sachen bei Anthropologie sind ein Traum und ich habe insgesamt 4 Becher (einen für mich und 3 als Geschenke) gekauft. Die Weihnachtsabteilung im Liberty ist wirklich schön, aber wenn man eher nicht so viel Zeit hat, muss man diese nicht unbedingt gesehen haben.

Hier folgen nun die Bilder von meinem 2. Tag in London.












































London at Christmas Time, Day 1

| On
15:44
Die Zeit verfliegt wie im Flug und schon ist mein geliebter London-Trip auch schon wieder vorbei und es war der Wahnsinn! Was für eine atemberaubende Stadt! 
Die Preise sind derzeit aufgrund der Brexit-Entscheidung der Briten für uns absolut traumhaft. London ist ganz klar die teuerste Stadt in der ich bisher war. Paris, Rom, Barcelona usw. empfand ich immer als durchaus günstig und mehr als bezahlbar, aber London ist wirklich eine andere Liga. 
Wäre der Pfund gerade nicht si günstig für uns, hätte ich wohl ein (für mich) kleines Vermögen da gelassen. 
Was immer bezahlbar ist: Die Flüge! 
Es gibt RyanAir-Schnapperl ab 8€ pro Flug und auch diverse andere Fluggesellschaften hauen bei London nur so mit Angeboten um sich. 
Wir haben uns für Eurowings entschieden. Ich war bisher immer sehr zufrieden mit Eurowings und bei einem Preis von 46€ (Hin- und Rückflug) mussten wir einfach sofort zuschlagen. 
Da im Standardtarif lediglich ein 8kg Handgepäckkoffer enthalten ist, habe ich noch einen 23 kg für 30 € dazu gebucht, um auch shoppen zu können. 
Die Hotelpreise von London sind meiner Meinung nach absolut gar nicht mit Hotelpreisen in Paris usw. vergleichbar. In Paris z.b. checke ich meist in eins meiner Lieblingshotels mit 3 Sternen ein, wofür ich, wenn ich früh buche lediglich 70 € die Nacht für ein Doppelzimmer zahlen muss (inkl. Frühstück). In London dagegen fangen die Preise für "gute" (=saubere und angenehme) Hotels bei 100 Pfund die Nacht an und diese sind dann meist ohne Frühstück und mit geteiltem Badezimmer, was absolut gar nichts für mich ist. 
Die Mutter von meinem Freund hat mir schon länger das Motel One empfohlen und so habe ich es mir mal angeschaut. Zufälligerweise war auch gerade Glamour Shopping Week und es gab einen Rabattcode für kostenloses Frühstück bei Buchung eines Hotelzimmers im Zeitraum Oktober 2016 bis Janaur 2017. Da das Frühstück sonst 9 Pfund pro Person pro Tag kostet, hat es sich wirklich gelohnt und wir haben ein Doppelzimmer für 113 Pfund pro Nacht gebucht-. 
Unser Flug ging am Dienstag um 07:10 Uhr von Köln aus los und wir landeten nach 50 Minuten um 07:00 Uhr in London Standsted (Zeitverschiebung!). 
Von dort aus ging es mit dem Standsted Express in 45 Minuten nach London Liverpool Street (Achtung: Am besten früh buchen, um Schnapperl-Preise zu erwischen). 
Von der Liverpool Street Station aus sind es nur an die 10 Minuten Fußweg bis zum Motel One Hotel und so kamen wir dort bereits gegen halb 9 Uhr morgens an. 
Eigentlich wollte ich nur nachfragen, ob es möglich wäre unser Gepäck bis zum Check-In um 15:00 Uhr da zu lassen, aber wir hatten ein so großes Glück und durften direkt einchecken. 
Ich habe mich dermaßen gefreut, da ich mich nach einem Flug immer gerne frisch mache und nach einer 2-Stunden-Nacht hatte ich das auch wirklich nötig. 
Ich könnte jetzt Stunden vom Hotel schwärmen, da ich wirklich schwer begeistert war und bin. 
Fotos habe ich leider keine gemacht, aber alles war neu und dermaßen sauber und einfach gehalten, ohne viel Schnick-Schnack, mir hat es unglaublich gut gefallen. Ich fand das Zimmer auch überhaupt nicht klein (was viele in den Bewertungen bemängelt hatten), sondern für London doch recht großzügig geschnitten. 
Nachdem ich mich dann frisch gemacht und geschminkt hatte, ging es los zum Tower of London, der nur 5 Minuten Fußweg entfernt ist. Einfach perfekt! 
Von dort aus sind wir dann zum Borough Market spaziert, wo wir Burger und Pommes genossen haben und ich mir noch einen köstlichen Donut und einen dermaßen schokoladigen Brownie bei Bread Ahead gegönnt habe. Danach ging es dann an der Themse entlang Richtung London Eye an zahlreichen Weihnachtsmarktständen Ständen vorbei bis zum London Eye, über die Brücke zum Big Ben, Westminster Abbey und schließlich noch zum Buckingham Palace. Zuletzt waren wir dann noch im Convent Garden, wo ich mir direkt meinen Lieblingsmascara von Charlotte Tilbury geholt habe. Danach ging es dann zu Fuß zurück zum Hotel, wo ich nach unserem Spaziergang von circa 20 km direkt nach dem GZSZ schauen eingeschlafen bin.  
  
Hier die Fotos vom ersten Tag.