Image Slider

Vamos a Barcelona

| On
12:29
Es gibt mal wieder ein Lebenszeichen von mir.

Ich kann es kaum glauben und freue mich so unglaublich sehr....in einem Monat geht es nach Barcelona. Ich denke mal dass jeder der meinem Blog schon lange folgt genau weiß dass Barcelona meine absolute Lieblingsstadt ist und dass ich einfach ständig hinreisen könnte.
Bis auf die letzten beiden Jahr bin ich jedes Jahr hin geflogen und ich vermisse diese Stadt so unglaublich sehr. Die Menschen, den Flair, die Atmosphäre, einfach alles. Barcelona ist und bleibt für mich für immer die schönste Stadt überhaupt.
Letztes Wochenende haben wir nach viel Sucherei (leider konnten wir erst jetzt buchen) eine tolle Wohnung gefunden und ich kann es kaum abwarten 10 Tage lang Barcelona und die Umgebung aufzunehmen. Wir haben viel vor und wollen vor allem auch wieder einige Orte außerhalb von Barcelona besuchen. Ich freue mich auch das leckere Essen, die vielen Spaziergänge, viel Entspannung am Strand (ich hoffe dass das Wetter mitspielt) und kann es wirklich kaum mehr abwarten.

Wenn ihr Fragen oder Tipps zu Barcelona habt, könnt ihr mich gerne fragen.
Eventuell kennt ihr ja auch neue Spots und Insidertipps? Dann her damit.

Wer Lust hat kann sich ja noch einmal meine Hommage an Barcelona anschauen: KLICK










RASPBERRY CREAM CHEESE STICKY BUNS - HIMMBEER FRISCHKÄSE ROLLEN

| On
10:43
Das Rezept zu meinen Himbeer-Frischkäse-Rollen findet ihr jetzt auf meinem Foodblog:

Klick: RASPBERRY CREAM CHEESE STICKY BUNS - HIMMBEER FRISCHKÄSE ROLLEN



Rome Day 2

| On
11:33
Da wir uns bezüglich des Wetters etwas unsicher waren, hatten wir an unserem 2. Tag in Rom beschlossen zum Vatikan bzw. zum Petersdom zu fahren, da man diesen ja auch gut bei Regenwetter besuchen kann. Als wir dort ankamen war die Sonne am strahlen und ich konnte meinen Regenschirm als Sonnenschirm nutzen, da wir wegen den Sicherheitskontrollen am Eingang circa eine halbe Stunde anstehen mussten, Vom Inneren des Petersdom habe ich so gut wie gar keine Fotos gemacht, einfach aus dem Grund weil ich zuvor bereits 3 Mal dort war und es unsinnig finde alles 1000. mal abzufotografieren. Des Weiteren bin ich auch kein allzu großer Fan davon in Kirchen zu fotografieren, weil eine Kirche eigentlich zum beten und "in sich kehren" gedacht ist und ich es immer etwas zwiespältig finde. Natürlich mache ich auch MAL Fotos, aber versuche es wirklich auch das wichtigste zu beschränken.
Was ich unbedingt wieder machen wollte: Hoch auf die Kuppel des Petersdom zu steigen.
Die Aussicht von dort oben ist so einmalig und wunderschön und ich wollte diese auch unbedingt einmal meinem Freund zeigen. 2012 standen wir hierfür auch nur circa 10 Minuten an, dieses Jahr dann leider über eine Stunde. Anscheinend wollte wirklich jedes Petersdom-Besucher auch zur Kuppel hoch. Nach dem ewigen Anstehen haben wir uns dann (ganz klar) wieder fürs komplett zu Fuß gehen entschieden und ganz ehrlich, wir waren genauso schnell oben wie die Leute die für die ersten 200 Stufen den Aufzug genommen haben. Der Aufzug macht meiner Meinung nach also absolut gar keinen Sinn. Das Ticket ohne Aufzug kostet 6 € und es lohnt sich einfach ungemein!
Nachdem wir den Petersdom dann nach einigen Stunden verlassen hatten, sind wir an der Engelsburg vorbei Richtung Pantheon (wir kamen an einem unglaublich süßen sizilianischen Gebäckladen vorbei, wo ich mir meine ersten Cannolis in Rom gegönnt habe - ein absoluter Traum!) geschlendert und kamen am Ende des Tages dann noch an der spanischen Treppe an.






















Das perfekte Rezept

| On
12:16
Vor über einem Jahr habe ich meinen Blog Das perfekte Rezept ins Leben gerufen. Damals habe ich einige meiner Lieblingsrezepte gepostet und dann ist der Blog leider auch wieder in Vergessenheit geraten. Die Arbeitssuche und dann der neue Job haben mir leider keine Zeit dafür gelassen. Da ich aber seit längerem wieder am Wochenende viel und gerne backe und meine Zeit auch auch wieder mehr der Fotografie widmen möchte, habe ich nun beides verbunden und die letzten Wochenende immer wieder alte und neue Rezepte ausprobiert und viel fotografiert. Ich bin nun schon seit über 15 Jahren eine leidenschaftliche Bäckerin und probiere auch immer wieder neue Frühstücks- und Kochrezepte aus. Diese werde ich nun auf meinem Blog teilen und habe dafür auch einen neuen Instagram-Account erstellt. Wer möchte, kann mir gerne folgen.


London at Christmas Time, Day 3

| On
19:12
An unserem letzten Tag in London war der Vormittag fürs Shoppen eingeplant. Die Oxford Street ist einfach nur Wahnsinn. Ich hätte wohl tagelang shoppen können, aber leider waren nicht mehr als ein paar Stunden drinnen. Bei Topshop und River Island habe ich mir Jeans gekauft und war auch noch im Victorias Secret, aber die Preise waren mir dann doch zu hoch um "mal eben" etwas mitzunehmen. Das nächste Mal werde ich mir mindestens einen Tag fürs Shoppen einplanen und dann in Ruhe bei Victorias Secret stöbern. Die Food Hall im Selfridges hat mich auch total überwältigt und ich konnte es kaum glauben als ich dort meine geliebten Oreos in der Sorte "Birthday Cake" entdeckt habe. Ich habe diese Oreos schon sooft auf amerikanischen Seiten bewundert und aber leider bis zu dem Zeitpunkt noch nie probieren können. Trotz des happigen Preises von 8 Pfund musste ich sie einfach kaufen und was soll ich sagen, sie schmecken köstlich. Natürlich habe ich mir auch noch einige Macarons bei Pierre Herme gekauft und dann war der Vormittag leider auch schon um. Da wir noch unbedingt die Burger bei Honest Burger probieren wollten, sind wir dann zu dem Laden der in der Nähe der Oxford Street gegangen. Die unglaublich leckeren Burger und Pommes von Honest Burger kann ich jedem nur empfehlen und das nächste Mal wird es nicht nur bei einem Besuch bleiben. Zuletzt sind wir dann noch ins British Muesum gegangen, da ich mir unbedingt den Kristallschädel ansehen wollte. Gegen 16 Uhr sind wir dann zurück zum Hotel gefahren, um unser Gepäck zu holen und dann ging es mit dem Stansted Express zurück an den Flughafen.

London hat mir unglaublich gut gefallen. Die Gebäude, die Läden, die Menschen, die Geschäfte, die gesamte Atmosphäre war irgendwie wunderschön. Ich möchte London nun auch unbedingt einmal im Sommer sehen und überlege aber auch nächstes Jahr wieder zur Weihnachtszeit hinzufliegen.















London at Christmas Time, Day 2

| On
14:47
Ich wünsche euch allen ein FROHES NEUES JAHR!!!
Normalerweise würde ich das Jahr mit einem Rückblickpost zu 2016 beginnen, aber ich will zunächst meine London Posts abschließen, bevor dann ein Rückblick sowie weitere Posts zu Rom sowie meinen anderen Reisen im Jahr 2016 folgen.

An unserem 2. Tag in London sind wir zunächst zum Buckingham Palace gefahren, um uns die Wachablösung anzuschauen. Wir waren circa 45 Minuten vorher da, da ich bereits gelesen hatte, dass sich dort immer eine große Menge an Touristen befindet und man etwas früher da sein sollte, um sich einen guten Platz zu sichern. Es lohnt sich auf jedem Fall sich dieses Spektakel einmal anzuschauen, mir hat es sehr gut gefallen.

Danach sind wir zum Science Museum gefahren, da mich dieses Museum am meisten interessiert hat und ich wurde nicht enttäuscht. Ich hätte so viele Fotos machen können und vermutlich den gesamten Nachmittag dort verbringen können, aber da wir natürlich nicht so viel Zeit eingeplant hatten, haben wir uns nur die untere Etage anschauen können und ich habe nur sehr wenige Fotos gemacht.

Nach einem kurzen Abstecher beim Natural History Museum (ein Traum!), sind wir dann zum Convent Garden gefahren, um etwas zu Essen. Ich wollte unbedingt mal zu Shake Shak und dort einen Burger probieren und da sich im Convent Garden ein Shake Shak Restaurant befindet, haben wir uns auf den Weg dahin gemacht. Die Burger und auch Pommes mit Käsesoße waren sehr lecker, aber viel zu überteuert. Da wir nach den verhältnismäßig kleinen Burgern noch Hunger hatten, sind wir noch zu dem Pizzaladen Franco Manca gegangen, über den ich so viel gutes gelesen habe, der aber leider eine große Enttäuschung für uns war. Die Pizza war seeeehr labberig und hatte meiner Meinung nach auch kaum Geschmack, die Bedienung nicht wirklich freundlich, aber hey der Wein war sehr sehr lecker.

Erinnert ihr euch noch an meine Teilnahme beim GetYourGuide Gewinnspiel (Hier der Link)?
Ich habe den 2. Platz gewonnen und unter anderem einen 70 € Gutschein für die GetyÝourGuide Homepage erhalten. Einen Tag vor der Reise haben wir uns spontan dazu entscheiden, diesen Gutschein für das London Eye einzulösen. Da man hierbei schon den Tag des Besuches festlegen muss, haben wir uns für den 2. Tag unserer Reise entschieden und sind also nach dem Essen und kurz nach Sonnnenuntergang Richtung London Eye spaziert. Das London Eye ist natürlich schon eine ganz coole Sache, aber ich bin ehrlich: Hätte ich die Tickets (vor Ort kostet ein Ticket 25 Pfund) selber zahlen müssen, hätte ich das London Eye niemals besucht. Die Fahrt dauert circa 30 Minuten und ja die Aussicht ist ganz schön, aber rechtfertigt den Preis trotzdem absolut ganz und gar nicht. Ich denke in der Zeit könnte man wesentlich schönere Dinge in London machen und es gibt sicher auch noch viele andere tolle Aussichtspunkte die bei weitem nicht so teuer sind.

Nach dem London Eye sind wir dann Richtung Regent Street und Oxford Street gewandert, da ich zum einen zu Anthropologie (die goldenen Becher!) und zu Liberty (die Weihnachtsabteilung!) wollte und zum anderen natürlich auch die Weihnachtsbeleuchtung der Straßen sehen wollte.
Die Sachen bei Anthropologie sind ein Traum und ich habe insgesamt 4 Becher (einen für mich und 3 als Geschenke) gekauft. Die Weihnachtsabteilung im Liberty ist wirklich schön, aber wenn man eher nicht so viel Zeit hat, muss man diese nicht unbedingt gesehen haben.

Hier folgen nun die Bilder von meinem 2. Tag in London.